Schinken räuchern beim Chaos-Stammtisch 11/2019

Am 16. Novem­ber 2019 tra­fen wir uns in Mell­rich­stadt bei Ben­dik zum CCC-Stamm­tisch. An genau dem Ort, an dem im Jah­re 2013 der Cha­os Cam­ping Club ins Leben geru­fen wur­de.

In die­ser Nacht sol­len ins­ge­samt 10 Kilo­gramm Schin­ken im selbst ent­wi­ckel­ten Räu­cher­ofen ver­edelt wer­den. Auch muss wie­der expe­ri­men­tiert wer­den, so wie es bei uns üblich ist. Ein Duzend gro­be, rohe Brat­würs­te kom­men mit in die Räu­cher­ton­ne. Eben­falls sol­len zwei ver­schie­de­ne Käse­sor­ten, Knob­lauch­ze­hen und Chi­lis geräu­chert wer­den.

Der Räucherofen

Der selbst gebau­te Räu­cher­ofen hört auf den klang­vol­len Namen Fri­da. Fri­da ist mitt­ler­wei­le zum All­round-Grill mutiert. Sie eig­net sich her­vor­ra­gend als Smo­ker-Grill, zum nor­ma­len gril­len, als Piz­zao­fen und eben auch als Räu­cher­ofen. Das geräu­mi­ge 200-Liter-Fass wird suk­zes­si­ve mit Zube­hör und Anbau­tei­len erwei­tert und wur­de durch viel­fäl­ti­ge Ver­bes­se­rungs­maß­nah­men der letz­ten Jah­re auf ein sehr hohes Leis­tungs­ni­veau gebracht.

Mit die­sen teils spe­zi­el­len und modi­fi­zier­ten Zube­hör­tei­len wird aus dem alten Ölfass ein Räu­cher­ofen.

Ein elek­tro­ni­sches Geblä­se ver­sorgt die Glut mit Luft, gesteu­ert mit­tels einer aus­ge­tüf­tel­ten Rege­lungs­tech­nik.

Der “Schläf­chen­wäch­ter” ist intel­li­gent genug, um die Tem­pe­ra­tur im Inne­ren des Grills prä­zi­se zu steu­ern und den mehr­stün­di­gen Smo­ker­pro­zess zu über­wa­chen. Damit kann man sich ganz bequem zurück leh­nen und beru­higt schla­fen gehen. Oder sich eben im Rah­men des CCC Stamm­ti­sches dem Genuss von gegrill­ten Köst­lich­kei­ten und diver­ser Flüs­sig­nah­rung hin­ge­ben.

Schinken räuchern

Vor­be­rei­tend für den gro­ßen Tag wur­de ins­ge­samt 10 Kilo­gramm Fleisch aus dem Schwei­nelachs mari­niert, im Kühl­haus gela­gert und täg­lich lie­be­voll gewen­det und mas­siert. Nun ging es damit in die Hit­ze des Smo­ker-Fas­ses.

Die Schin­ken wer­den mit Flei­scher­ha­ken am Grill­rost befes­tigt. Auf den Rost kom­men Käse, Knob­lauch und die Chi­lis. Die exak­ten Tem­pe­ra­tu­ren und Zube­rei­tungs­zei­ten sind natür­lich Chef­sa­che und dar­um streng geheim. Wenn es also irgend wel­che offe­ne Fra­gen bezüg­lich irgend­wel­cher Details gibt, wen­de dich ein­fach direkt an Ben­dik.

Ergebnis

Das Resul­tat von Fri­das Nacht­schicht kann sich sehen las­sen und ist ein­fach super lecker. Nach gut 15 Stun­den in der Ton­ne sind die Schin­ken per­fekt. Auch die geräu­cher­ten Brat­würs­te sind ein vol­ler Erfolg. Der Käse wur­de schon nach ca. 5 Stun­den aus dem Smo­ker genom­men, er war total geschmol­zen und ver­lau­fen. Das Räu­chern von Käse müs­sen wir auf jeden Fall noch­mal über­den­ken bezie­hungs­wei­se wei­ter­ent­wi­ckeln.