Krause Glucke — ein leckerer Speisepilz

So ihr Lie­ben, Moh­ri und ich waren auf der Jagd nach Krau­se Glu­cke oder der Fet­ten Hen­ne im Wald .…und sie­he da wir wur­den fün­dig. Es gab jetzt Anfang Sep­tem­ber noch kei­ne ande­ren Pil­ze. Die Krau­se Glu­cke haben wir am Stumpf einer Kie­fer gefun­den, dort kommt sie wohl sehr oft vor. Hier ist unser Fund:

Die Krau­se Glu­cke ist ein Spei­se­pilz, der aus dem Boden, durch die Nadeln wächst, des­we­gen ist er zwar groß, wir hat­ten heu­te ca 3 kg, jedoch bedarf es schon eini­ger Zeit in in der Wan­ne, um den krau­sen Pilz zu rei­ni­gen und ess­fer­tig zu machen. So sieht er nach dem “Schrub­ben” aus:

Es gibt vie­le Rezep­te, mit der Ihr die Krau­se Glu­cke zube­rei­ten könnt, z. B. in But­ter und mit etwas Salz und einer klei­nen Zwie­bel in der Pfan­ne bra­ten und mit Weiß­wein etwas ablö­schen. Wir haben den Pilz in Schei­ben geschnit­ten und Ihn mit Ei und einer Mehl­pa­na­de (hier Emmer­mehl) getaucht und in das nicht zu hei­ße But­ter­fett schön braun gebraten:

So, nach ca 5 min Bra­ten in der Pfanne:

ein­mal mit Schmand, Pfef­fer und ein Stück Sau­ter­teig­brot genie­ßen. Es darf auch ein klei­ner Wehr­mut (Mar­ti­ni) dazu sein. Lecker, lasst es euch gut gehen,
Es gibt ein­fach tol­le Deli­ka­tes­sen draussen.…Wer da nicht Hun­ger bekommt…:-)

Euer Micha­el