Vorstellung: Chaosheld

Chaoscampingclub x Heldbergs

So kurz vor Jah­res­en­de haben wir noch eine freu­di­ge Mit­tei­lung zu machen.

In den letz­ten Mona­ten haben wir unser ers­tes eige­nes Pro­dukt ent­wi­ckelt und nun gemein­sam mit unse­rem Part­ner Held­bergs an den Start gebracht. Vie­le Tage und Näch­te haben Micha­el und Bene­dikt kon­stru­iert und Pro­to­ty­pen gebas­telt. Gemein­sam mit Frank und Lin­da wur­de die Visi­on zur Rea­li­tät und aus rohen Eschen­holz-Plan­ken wur­den Roh­lin­ge für Küchen­din­ge.

Das gemein­sam mit Held­bergs ent­wi­ckel­te Label hört auf den Namen “Chaos­held”. Hier geht es zur Web­site und von dort auf den Online-Shop, wo unse­re Bau­sät­ze exklu­siv ange­bo­ten wer­den:
www.chaosheld.de

Chaosheld DIY Küchendinge

Ein mas­si­ves Stück Eschen­holz, geschlif­fen, ent­gra­tet, gebohrt und geölt. Der Bau die­ser Küchen­ge­rä­te kos­tet neben Zeit, Kraft und Schweiß eini­ges an hand­werk­li­chem Geschick. Das Ergeb­nis ist ein hoch­wer­ti­ges Uni­kat. Je nach Belie­ben kannst Du von der Kon­tur abwei­chen und dei­ner Krea­ti­vi­tät frei­en Lauf las­sen. Schnit­ze doch gleich noch Dei­ne Initia­len oder ein schö­nes Mus­ter ein.

Grillding:

  • Bear­bei­tungs­zeit min­des­tens 3 Stun­den
  • Benö­tig­tes Werk­zeug und Mate­ri­al: Laub­sä­ge, Ras­pel, Schmir­gel­lei­nen und Spei­se­öl
  • Die Kon­tur beein­flusst den Här­te­grad der Grill­zan­ge. Hier ist Vor­sicht gebo­ten!

Löffeldings:

  • Bear­bei­tungs­zeit ca. 2 Stun­den
  • Benö­tig­tes Werk­zeug und Mate­ri­al: Laub­sä­ge, Ras­pel, Schmir­gel­lei­nen und Spei­se­öl
  • Das Salat­be­steck darf auf kei­ner Grill­par­ty feh­len!

Pfannendings:

  • Bear­bei­tungs­zeit ca. 3 Stun­den
  • Benö­tig­tes Werk­zeug und Mate­ri­al: Fuchs­schwanz, Laub­sä­ge, Ras­pel, Schmir­gel­lei­nen und Spei­se­öl
  • Erfor­dert beson­de­re Fähig­kei­ten, hier kannst du rich­tig etwas ler­nen!

Für alle Bau­sät­ze gilt:

Der Holz­werk­stoff ist bio, garan­tiert vegan und aus nach­wach­sen­den Roh­stof­fen pro­du­ziert. Bei sach­ge­mä­ßem Umgang wirst du sehr lan­ge Freu­de an den Küchen­ge­rä­ten haben. Vor dem ers­ten Gebrauch und nach jedem Abwasch mit Spei­se­öl ein­rei­ben, um das Holz dau­er­haft zu kon­ser­vie­ren.

Und wenn doch etwas dane­ben geht:

Der Roh­ling und das Abfall­ma­te­ri­al las­sen sich umwelt­freund­lich und kli­ma­neu­tral ther­misch ver­wer­ten.