Über uns

Der Chaos Camping Club

Organisation

Der Cha­os Cam­ping Club wur­de offi­zi­ell im Früh­jahr 2013 von einer klei­nen Grup­pe Fei­er-, Grill- und Out­do­or­wü­ti­ger jun­ger Män­ner gegründet.

Neben regel­mä­ßi­gen gemein­sa­men Aktio­nen und Ver­an­stal­tun­gen ist die­se Web­site ein zen­tra­ler Bau­stein unse­rer Organisation.

Hier soll das breit­ban­di­ge Erfah­rungs­spek­trum der Mit­glie­der in die Welt hin­aus getra­gen wer­den um Out­door-Ama­teu­ren das Rüst­zeug für ein erfolg­rei­ches Leben als Hob­by­cam­per, Impro­via­ti­ons­ta­lent und Grill­meis­ter zu vermitteln.

Vom tota­len Anfän­ger, wel­cher noch nie selbst­tä­tig einen Grill ent­zün­det hat, bis zum Spe­zia­lis­ten sind bei uns alle herz­lich will­kom­men und ein­ge­la­den, mal wie­der öfters sei­ne Frei­zeit unter frei­em Him­mel statt vor dem Com­pu­ter und die Nacht unter Ster­nen als vor dem Fern­se­her zu verbringen.

Der CCC ver­folgt kei­ne kom­mer­zi­el­len Zie­le und ver­tritt kei­ne poli­ti­schen oder reli­giö­sen Ansich­ten. Aus­drück­lich ver­ach­ten wir ras­sis­ti­sches oder natio­nal­so­zia­lis­ti­sches Gedan­ken­gut. Wir unter­stüt­zen die Frei­heit des Ein­zel­nen und akzep­tie­ren Anders­den­ken­de. Offen für alles und jeden, damit unse­re Welt jeden Tag ein Stück klei­ner wird.

Falls sich die Fra­ge stellt wie unser Logo zustan­de kam und war­um es so ist wie es nun­mal ist, fin­dest Du hier die Antwort:

Im Zen­trum steht der soge­nann­te “Fran­ken­re­chen”, das frä­ni­sche Wap­pen. Es bringt unse­re ört­li­che Abstam­mung zum Aus­druck, näm­lich die nörd­li­che Regi­on des Frei­staats Bay­ern. Dahin­ter kreu­zen sich Schrau­ben­schlüs­sel und Axt. Der ver­stell­ba­re Schrau­ben­schlüs­sel ver­kör­pert unse­re fle­xi­ble, impro­vi­sa­ti­ons­star­ke Sei­te und steht dar­über hin­aus für Krea­ti­vi­tät, hand­werk­li­ches Geschick und Taten­drang. Die Axt stellt unse­rer Erfah­rung ent­spre­chend das ulti­ma­ti­ve Out­door-Mul­ti­tool dar. Im unzäh­li­gen Situa­tio­nen erprobt gehört sie mitt­ler­wei­le zu unse­rer Grund­aus­stat­tung und ist bei kei­ner unse­ren Cam­pin­g­aben­teu­er mehr weg­zu­den­ken. Die Axt sym­bo­li­siert außer­dem die Stär­ke und Durch­schlags­kraft von Gemein­schaft und Team.

Die drei “C” sind natür­lich die Initia­len von unse­rem “Cha­os Cam­ping Club”. Der Name “Cha­os Cam­ping Club” ist deutsch wie eng­lisch gleich zu lesen, bei iden­ti­scher Bedeu­tung. Wir sind also glo­bal aufgestellt.

Das Logo hat sich über die Jah­re ent­wi­ckelt, und wur­de mehr­fach ange­passt. Hier eine kur­ze Her­lei­tung in Form einer Ahnenreihe:

 

Frü­hes CCC Logo in Far­be, seit Anfang 2013 Schwarz-weiß Ver­si­on des ers­ten Logos. Ab 2015 Aktu­el­les Logo, aktiv genutzt seit Juli 2017 Wei­ter­ent­wick­lung folgt…

noch andere CCC?

Man hört immer wie­der auch von ande­ren Grup­pie­run­gen, wel­che sich mit den drei Let­tern C, C und C abkür­zen. Jede angeb­lich exis­tie­ren­de Ähn­lich­keit zu die­sen Grup­pen, spe­zi­ell zu einem gewis­sen “Cha­os-Com­pu­ter-Club” sind rein zufäl­lig und nicht beab­sich­tigt. Es gibt zu ande­ren Orga­ni­sa­ti­on weder eine Schnitt­stel­le noch irgend­wel­che Schnitt­men­gen in Ziel­grup­pe oder Anhän­ger­schaft. Jeden­falls noch nicht…

 

Webauftritt

Auf unse­rer Web­site fin­det Ihr vie­le inter­es­san­te und hilf­rei­che Bei­trä­ge rund um die The­men Cam­ping und Outdoor.

Wir möch­ten unser meh­re­re Jahr­zehn­te Out­door­er­fah­rung mög­lichst vie­len Leu­ten zugäng­lich machen und sie der heu­ti­gen Gesell­schaft, tief im täg­li­chen Stress und zeit­steh­len­den Com­pu­ter-, Inter­net- und Fen­seh­kon­sum ver­haf­tet, näher bringen.

Außer­dem stel­len wir in den Kate­go­ri­en “Feld­kü­che” und “Sel­ber Bau­en” eine Rei­he pfif­fi­ger und ein­zig­ar­ti­ger Bas­tel­pro­jek­te vor, die zum Nach­ah­men ein­la­den und als Inspi­ra­ti­on für Eure eige­nen Pro­jek­te die­nen sol­len. Raus aus dem Kel­ler und rein ins Abenteuer!

 

Facebook und Community

Der Ver­ein stellt das Fun­da­ment für eine star­ke Com­mu­ni­ty dar. Für den Auf­bau und der Pfle­ge die­ses Inter­es­sen­ver­bun­des unter­hal­ten wir unse­re Face­book­grup­pe. Wei­ter­hin exis­tiert eine leben­di­ge Com­mu­ni­ty im Real Life. Man trifft sich an ver­schie­de­nen Orten zu jeder Tages- oder Jah­res­zeit und plant Aktio­nen, bas­telt gemein­sam Sachen, ent­wirft, repa­riert und tüf­teln an Aus­rüs­tungs­ge­gen­stän­den, teilt Erfah­run­gen oder sitzt ein­fach nur gemüt­lich bei­sam­men. Alles auch abseits des Campingplatzes.

Improvisieren

Impro­vi­sa­ti­on ist der spon­ta­ne prak­ti­sche Gebrauch von Krea­ti­vi­tät ohne direk­te Vor­be­rei­tung. Auf etwas Unvor­her­ge­se­he­nes zu reagieren.

Wenn man stets sei­nen eige­nen Wil­len durch­set­zen will und oft sei­nen eige­nen, bis­her unbe­schrit­te­nen Weg geht, gerät man frü­her oder spä­ter in genau sol­che Situa­tio­nen. Mit der Übung wird man immer bes­ser im Impro­vi­sie­ren! Man kann Impro­vi­sie­ren ler­nen und üben, indem man von ande­ren abschaut und alter­na­ti­ve Lösungs­we­ge fin­det und sie sich in Erin­ne­rung behält.

Ein gutes Stück Impro­vi­sa­ti­ons­ta­lent steckt in jedem erfah­re­nen Cam­per. Und das macht uns zu spon­ta­nen und anpas­sungs­be­gab­ten Men­schen, die sich mit jeder Situa­ti­on arran­gie­ren und nie aufgeben.

Bei­spiel: Das Öff­nen einer Wein­fla­sche ohne Kor­ken­zie­her. Hier kann man ent­we­der auf­ge­ben und auf den Wein ver­zich­ten — oder über­legt sich eine Alter­na­tiv­lö­sung zum Öff­nen der Fla­sche. Mehr dazu in der Kate­go­rie “Impro­vi­sie­ren”.