Produkttest: Alu-Trinkflasche mit Alltags-Schwachstelle

Wir nut­zen unse­re Aus­rüs­tung regel­mä­ßig und inten­siv. Dabei gera­ten wir auch mal unbe­wusst an tech­ni­sche Gren­zen. Einen Test­be­richt schrei­ben wir, wenn uns ein Aus­rüs­tungs­ge­gen­stand posi­tiv über­rascht (Leistung/Stabilität oder Nutz­wert) und wir von der Gebrauchs­fä­hig­keit über­zeugt sind — oder wenn der Gegen­stand uner­war­tet ver­sagt und wir das Pro­dukt für einen bestimm­ten Nut­zungs­fall nicht emp­feh­len kön­nen.

Von den SIGG Alu­mi­ni­um­fla­schen waren wir bis­her über­zeugt. Die Fla­sche ist (rela­tiv) sta­bil, ver­liert ihren Nutz­wert nicht durch ein paar Stür­ze und ist auch mit üblen Del­len noch voll Ein­satz­be­reit.

Jedoch waren wir sehr über­rascht, dass in unse­rer 1-Liter Fla­sche im Früh­jahr 2018 plötz­lich ein gro­ßes Loch klaff­te. Die Fla­sche war zur Hälf­te mit Trink­was­ser befüllt und wur­de über Nacht im Auto ver­ges­sen. Bei den win­ter­li­chen Tem­pe­ra­tu­ren war das Was­ser ein­ge­fro­ren und hat­te die Fla­sche regel­recht zer­fetzt. Das hat­ten wir so nicht erwar­tet.

Die Nut­zung bei Tem­pe­ra­tu­ren unter dem Gefrier­punkt ris­kiert man einen Total­scha­den. Die Fla­sche platzt, wodurch ande­re Aus­rüs­tung beschä­digt wer­den kann (Was­ser­scha­den).

Wei­ter­hin ist die Fla­sche unge­eig­net für das Was­ser­ko­chen auf dem Gas­ko­cher oder Lager­feu­er. Die Lackie­rung und inne­re Beschich­tung wür­den ver­bren­nen und das wäre ver­mut­lich nicht son­der­lich gesund­heits­för­dernd. Das ist jedoch nicht der pri­mä­re Nut­zungs­fall, aber es wäre wün­schens­wert.

Sinn­vol­le Nut­zung:

  • Die Fla­sche ist zum Lagern und Trans­por­tie­ren von Trink­was­ser bei Raum­tem­pe­ra­tur geeig­net. Mehr nicht.

Nicht geeig­net für:

  • Nut­zung bei Tem­pe­ra­tu­ren unter dem Gefrier­punkt
  • Erwärmen/Kochen von Was­ser oder Spei­sen

Der Her­stel­ler ant­wor­te auf Nach­fra­ge, dass es sich bei unse­rem Scha­den um Eigen­ver­schul­den han­delt. Auf dem Bodenet­ti­kett jeder SIGG-Fla­sche wür­de auf die Ein­frier-Pro­ble­ma­tik hin­ge­wie­sen.

Hier wün­schen wir uns vom Her­stel­ler, dass man die­ses Pro­dukt auf eine höhe­re Sta­bi­li­tät hin wei­ter ent­wi­ckelt. Damit die Fla­sche ohne Risi­ko des Total­aus­falls auch im Win­ter, in Pol­nä­he oder auf dem Berg genutzt wer­den kann. Ger­ne unter­stüt­zen wir bei der Pro­dukt­wei­ter­ent­wick­lung!