Produkttest #1 Campingmachete

Ich habe im Dis­cou­ter NORMA ein inter­es­sant anmu­ten­des Schneid- und Hieb­werk­zeug ent­deckt. Das Mes­ser trägt die Bezeich­nung Camping-Machete.

Der Preis lag bei 12,99 Euro, mein Exem­plar war auf­grund der defek­ten Umver­pa­ckung auf 8 Euro redu­ziert. Bei die­sem Güns­ti­gen Preis kann man eigent­lich gar nichts ver­kehrt machen. Dabei ist noch ein Hols­ter aus Tex­til, was auf dem ers­ten Blick jedoch einen bil­li­gen Ein­druck machte.

Laut dem Auf­druck auf der Ver­pa­ckung gewährt der Her­stel­ler eine Garan­tie von 3 Jah­ren. Im Klein­ge­druck­ten steht jedoch, dass hier­von Abnut­zung und unsach­ge­mä­ßer Ver­brauch aus­ge­schlos­sen sind. Ver­mut­lich meint man Schä­den am Mes­ser, die durch unsach­ge­mä­ßen Gebrauch entstehen.

Die Mache­te in Full-Tang Bau­wei­se (Klin­gen­stahl geht über die gesam­te Län­ge des Mes­sers durch) liegt sehr gut in der Hand. Die Griff­scha­len besit­zen tie­fe, ril­len­för­mi­ge Struk­tu­ren, was auch bei star­ker Ver­schmut­zung oder nas­sen Hän­den einen siche­ren Grip gewähr­leis­ten soll­te. Die Griff­scha­len sind aus einem har­ten Kunst­stoff, die Hap­tik ist hoch­wer­tig. An eini­gen Stel­len aber sieht man, dass es sich um ein güns­ti­ges Mes­ser han­delt: Der wei­che­re oran­ge Kunst­stoff zwi­schen Griff­scha­le und Stahl ist etwas unsau­ber gear­bei­tet, steht am Rand sogar etwas über. Die Schrau­ben, mit denen die Griff­scha­len auf dem Stahl befes­tigt sind, sehen beschä­digt aus, als wäre bei der Mon­ta­ge der Schrau­ben­dre­her abgerutscht.

Her­stel­ler der Cam­ping­ma­che­te ist lt. Laser­be­schrif­tung die Wal­ter Werk­zeu­ge Salz­burg GmbH. Auf der Klin­ge ist die Modell­be­zeich­nung pk75602 ange­ge­ben, als Geburts­da­tum* Febru­ar 2016. Also hat es bis zum Ver­kauf gut 1,5 Jah­re gedau­ert. Auf der eben­falls ein­gra­vier­ten Web­site fin­det man vie­le mit­tel­prei­si­ge Haus­halts- und Gar­ten­pro­duk­te, aber kei­ne Infor­ma­tio­nen über unse­re Campingmachete.

Die Klin­ge ist schwarz lackiert, macht damit einen pro­fes­sio­nel­len Ein­druck. Zu 2/5 ist sie mit einem Wel­len­schliff ver­se­hen (Säge?). Am vor­de­ren Ende ist die Klin­ge um 50 Grad abge­schrägt — ein Ame­ri­can Tan­to Schliff, bei dem die vor­ders­te Spit­ze gekappt wur­de. Die nutz­ba­re Gesamt­läng der Klin­ge beträgt exakt 300mm. Auf­grund des Werk­zeug­cha­rak­ters und der feh­len­den Spit­ze soll­te es nicht unter das deut­sche Waf­fen­ge­setz fallen.

In den nächs­ten drei Jah­ren soll die­se Mache­te sich im rau­en Cam­ping­all­tag vor allem zum Ent­as­ten von Baum­stäm­men, spal­ten von Holz, hebeln, schla­gen, gra­ben und sägen unter Beweis stel­len. Da eine Mache­te nach Defi­ni­ti­on ein Hieb­werk­zeug ist, ste­hen die Chan­cen nicht schlecht.

Wir wer­den immer wie­der updates lie­fern, wenn die­ses spe­zi­el­le Mes­ser sei­ne ers­ten gro­ßen Taten voll­bringt oder falls es früh­zei­tig zur Über­ho­lung in die Repa­ra­tur gege­ben oder gar voll­stän­dig ersetzt wer­den muss. Ich bin sehr gespannt…

Am Ende der Garan­tie­zeit — oder viel­leicht auch schon vor­her — viel­leicht aber auch nicht — winkt ein offi­zi­el­les CCC-approved!