FAQs — Fragen zum CCC

Seit wann gibt es den CCC?

Im Jah­re 2013 wur­de der Cha­os Cam­ping Club gemein­sam von Ben­dik Beck und Bene­dikt Schmidt ins Leben geru­fen. Nach vie­len Jah­re gemein­sa­mer Cam­ping­ur­lau­be, viel Zeit in der Natur, auf Wan­de­run­gen, am Lager­feu­er und am Cam­ping­platz hat­ten sie genug Out­do­or­wis­sen und Erfah­run­gen gesam­melt, um die­se mit der Welt zu tei­len. Es folg­ten der Bau unse­rer Web­site und die Eröff­nung einer Face­book­grup­pe.

 

Wer seid ihr und was macht ihr beruflich?

Die Haupt­ak­teu­re des Cha­os Cam­ping Club sind alle­samt berufs­tä­tig. Wir betrach­ten den Club und unse­re vie­len Pro­jek­te und Aben­teu­er als Aus­gleichs­sport und Hob­by.

  • Bene­dikt ist Ent­wick­lungs­in­ge­nieur bei einem Auto­mo­bil­zu­lie­fe­rer in Bad Neu­stadt
  • Ben­dik ist Koch und hat schon fast alle Küchen zwi­schen All­gäu und Ham­burg von innen gese­hen
  • Micha­el ist Desi­gner und macht alles, vom Fly­er bis zum IAA-Mes­se­auf­tritt
  • Lin­da lebt ihren Cam­ping­traum, im Außen­dienst beim Ver­mes­sungs­amt

 

Was ist die Bedeutung hinter dem Name Chaos-Camping-Club?

Cha­os steht für unse­re chao­ti­sche und hoch krea­ti­ve Arbeits­wei­se, dass wir Pro­jek­te mit einem sel­ten gese­he­nen Prag­ma­tis­mus ange­hen und dadurch völ­lig neue Wege beschrei­ten. Ein gesun­des Cha­os ist das Gegen­teil von Lan­ge­wei­le und Ein­tö­nig­keit.

Cam­ping steht im Mit­tel­punkt, weil bei uns Cam­ping, Out­door und „der Spaß in der Natur“ im Mit­tel­punkt ste­hen.

Der Club deu­tet an, dass wir trotz allem Cha­os sehr gut orga­ni­siert sind, es geord­ne­te Struk­tu­ren gibt und ver­deut­licht den Com­mu­ni­ty-Gedan­ken.

 

Für was steht das Chaos in CCC?

Das Cha­os im Namen Cha­os Cam­ping Club ist der Aus­druck von Krea­ti­vi­tät und Schaf­fens­geist über jede Ord­nung hin­weg. Außer­dem geht es bei uns natür­lich manch­mal auch sehr chao­tisch zu. Aber: Wir sind nicht ver­rückt, die ande­ren sind ein­fach nur lang­wei­lig.

 

Eine klei­ne Über­sicht unse­rer Pro­jek­te

  • Regel­mä­ßi­ge Bei­trä­ge in Form von Bas­tel­an­lei­tun­gen im Wal­den-Maga­zin, ab 1/2016
  • Bau eines Ölfass-Smo­kers „Grill­ton­ne“ für das BEEF!-Magazin
  • Bau eines beheiz­ten Out­door-Pools zu Sil­ves­ter
  • Grün­dung des Labels Chaos­held, gemein­sam mit unse­rem Part­ner Held­bergs
  • Schwimm­grill, Ben­zin­ka­nis­ter­ra­dio, diver­se Grill- und Feu­er­plat­ten und hun­der­te Klein­pro­jek­te
  • Ver­an­stal­tung einer Schwimm­grill­par­ty, 5-Jah­re-CCC und ande­re Fes­ti­vi­tä­ten

 

Woher kommt die Idee mit dem Benzinkanisterradio?

Wir stan­den vor dem Pro­blem, dass unse­re Musik­ge­rä­te nicht robust genug waren und auf­grund der Feuch­tig­keit beim Zel­ten und har­ten Trans­port­be­din­gun­gen kapi­tu­lier­ten. Sie waren nicht aus­rei­chend schlag- und was­ser­fest.

Ein Ben­zin­ka­nis­ter ist robust und sogar was­ser­dicht, bei gleich­zei­tig sehr gerin­gen Anschaf­fungs­kos­ten. Unser Ben­zin­ka­nis­ter­ra­dio ist also sehr güns­tig, äußerst robust und ein Mus­ter­bei­spiel für die krea­ti­ve Umnut­zung von All­tags­ge­gen­stän­den.

Die ers­te Ver­si­on des BKR ent­stand 2008 als klei­nes Pro­jekt neben dem Stu­di­um. Seit­her wur­de das Radio in meh­re­ren Ite­ra­ti­ons­schrit­ten wei­ter­ent­wi­ckelt und zuletzt wur­de die DIY Nach­bau­an­lei­tung im Wal­den Maga­zin ver­öf­fent­licht.

 

Warum ein Schwimmgrill?

An vie­len Orten, an Fluss­ufern oder Bade­strän­den ist Gril­len und offe­nes Feu­er ver­bo­ten. Glei­ches gilt bei erhöh­ter Wald­brand­ge­fahr. Es gibt jedoch eine sym­pa­thi­sche Geset­zes­lü­cke: Nie­mand hat das Gril­len auf öffent­li­chen Gewäs­sern aus­drück­lich ver­bo­ten.

Hier kommt der Schwimm­grill ins Spiel: Wir kön­nen auf jedem Gewäs­ser nach Lust und Lau­ne gril­len, der recht­li­che Rah­men ist da ziem­lich egal. Es macht Spaß, ist ein Hin­gu­cker und ist dar­über hin­aus sehr sicher: Genü­gend Lösch­was­ser ist schließ­lich immer vor Ort. Trotz­dem: Schwimm­gril­len ist nur etwas für den Pro­fi.